Montag, 04 November 2013 10:44

Rauchmelder retten Leben

Die meisten Brandopfer (70 Prozent) verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. 95 Prozent der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung! Rauchmelder haben sich als vorbeugender Brandschutz bewährt. 

Tagsüber kann ein Brandherd meist schnell entdeckt und gelöscht werden, nachts dagegen schläft auch der Geruchssinn, so dass die Opfer im Schlaf überrascht werden, ohne die gefährlichen Brandgase zu bemerken. Rund 400 Menschen sterben jährlich in Deutschland an Bränden, die Mehrheit davon in Privathaushalten. Ursache für die etwa 200.000 Brände im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit. Sehr oft lösen technische Defekte Brände aus. Rauchmelder retten Leben – der laute Alarm des Rauchmelders (auch Rauchwarnmelder, Brandmelder oder Feuermelder genannt) warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und verschafft Ihnen den nötigen Vorsprung, um sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen zu können.

Bei Fragen steht Ihnen die Freiwillige Feuerwehr Mauer gerne zur Verfügung. Den Kontakt finden Sie unter www.feuerwehr-mauer.de oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Montag, 04 November 2013 10:43

Zimmerbrand in der Elsenzstraße

Zu einem Zimmerbrand kam es am vergangenen Mittwochvormittag kurz vor 11 Uhr in der Elsenzstraße in Mauer. Ein Junge wurde durch die Rauchmelder auf den Brand aufmerksam und alarmierte folgerichtig über den Notruf 112 die Freiwillige Feuerwehr Mauer. Durch schnelles Handeln konnte der Brand schnell bekämpft und ein größerer Schaden abgewendet werden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Gemäß der neuen Alarm- und Ausrückeordnung wurde hier automatisch die Feuerwehr aus Meckesheim mit alarmiert, die tagsüber mit einem weiteren Löschfahrzeug und der Drehleiter inkl. Mannschaft zur Unterstützung zur Verfügung steht. Insgesamt waren 27 Mann mit 5 Fahrzeugen im Einsatz.

Samstag, 02 November 2013 14:18

Scheunenbrand am Kreisel

„Scheunenbrand am Kreisel, zwei Kinder vermisst, angrenzende Gebäude in Gefahr“. So hieß das Alarmstichwort der diesjährigen Hauptübung am vergangenen Samstag der Freiwilligen Feuerwehr Mauer. Pünktlich um 15 Uhr wurde die Wehr über Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Bereits wenige Minuten später rückte das Mannschaftstransportfahrzeug mit dem Einsatzleiter aus, der die Lage vor Ort erkundete und die nachrückenden Löschfahrzeuge einwies. Das erste Löschfahrzeug nahm die Menschenrettung auf und bekämpfte den Brand mittels eines Innenangriffs. Das zweite Fahrzeug schützte die umliegenden Gebäude mit einem weiteren Löschangriff von außen und speiste die Drehleiter aus Meckesheim mit Wasser ein, die bei einem größeren Brand immer mit dazu alarmiert wird. Die zwei vermissten Kinder konnten schnell gefunden und dem Rettungsdienst übergeben werden. Nach einer halben Stunde konnte ebenfalls „Feuer aus“ gemeldet werden. Besonderheit dieses Jahr war die Verpflegung der Zuschauer mit Getränken, die über unseren Förderverein Strahlrohr vorgenommen wurde. Besonderen Dank geht an die Familie Müller für das Übungsobjekt, der Freiwilligen Feuerwehr Meckesheim für die Unterstützung mit der Drehleiter und dem Förderverein Strahlrohr für die Versorgung der Zuschauer.

Freitag, 27 September 2013 14:20

Feuerwehr Leistungsabzeichen 2013 in Mauer

Wie bereits die letzten Jahre fand auch in diesem Jahr wieder die Ab-nahme des „Feuerwehr-Leistungsabzeichens Baden-Württemberg“ in Mauer statt. Die Veranstaltung wurde zusammen mit dem
Kreisfeuer-wehrverband Rhein-Neckar und der Freiwilligen Feuerwehr Mauer durchgeführt. Insgesamt wurden über 25 Gruppen verschiedener Feuerwehren aus dem Rhein-Neckar-Kreis geprüft, die sich in den Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold beweisen mussten. Die ersten Feuerwehren mussten ihr Können bereits ab 08.00 Uhr zeigen. Zur Verleihung der Leistungsabzeichen am späten Nachmittag konnte die Kreisführung bekanntgeben, dass fast alle Gruppen ihr Ziel erreicht haben und sich das monatelange Üben somit gelohnt hat. In seinem Grußwort gab Herr Bürgermeister Ehret im Einvernehmen der Kreisführung und des Kreisfeuerwehrverbands bekannt, dass auch nächstes Jahr die Leistungsabnahme wieder in Mauer stattfinden wird. Hier wird auch voraussichtlich unsere Feuerwehr dann wieder mit einer eigenen Gruppe an den Start gehen und das Leistungsabzeichen in Bronze anstreben. Vielen Dank nochmals an alle Kameradinnen und Kameraden. Nur zusammen war der reibungslose Ablauf der Veranstaltung möglich.

Den Abschluss unseres vielfältigen Projektthema`s "Feuer und Flamme" bildete der Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr Mauer. Am 25.07.2013 machten wir uns mit allen Kindern (aufgeteilt in zwei Gruppen) auf den Weg zum Feuerwehrgerätehaus. Dort erwartete uns Sven Scholz mit seinem Helferteam. Zuerst konnten wir sehen, wie schnell ein Feuerwehrmann seine Schutzkleidung anziehen kann und was alles zur Ausrüstung dazu gehört.
Im Funkraum lernten wir die wichtige Nummer 112 und die 5 W-Fragen kennen. Auch den Schulungsraum mit den alten Feuerwehrhelmen, sogar aus Amerika, durften wir besichtigen. Spannend war die Benutzung der Schere und die Besteigung eines großen Feuerwehrautos. Großen Spaß machte natürlich das Spritzen mit dem Feuerwehrschlauch. Wir konnten noch Fragen stellen und Christian Stier zeigte uns seine komplette Montur mit Atemschutzmaske und Sauerstoffgerät. Zum Schluss gab es noch für jedes Kind eine leckere Apfelsaftschorle. Mit vielen interessanten Informationen und Eindrücken machten wir uns auf den Rückweg zum Kindergarten. Vielen Dank an Sven und sein Helferteam für den tollen Vormittag bei der freiwilligen Feuerwehr Mauer. Klasse, dass ihr euch so viel FreiZEIT für uns genommen habt.

Am Samstag, dem 04.05.2013 wurden in Gemeinschaftsleistung der Feuerwehren Bammental, Gaiberg, Mauer und Wiesenbach ein Übungstag in Gaiberg durchgeführt.

Bereits im Vorfeld wurde eine gemeinsame Richtlinie, eine sogenannte Standardeinsatzregel (kurz SER), durch eine Projektgruppe aus Vertretern der vier Feuerwehren ausgearbeitet. Hierin wird das Vorgehen für den Einsatz und die Ausbildung bei Verkehrsunfällen für die vier Feuerwehren einheitlich geregelt. 

Am Ausbildungstag bestand die Möglichkeit an insgesamt vier Stationen verschiedenste Szenarien bzw. den Umgang mit den verschiedensten Gerätschaften zu beüben. Als Grundlage dieser Ausbildungsabschnitte dient die angesprochene SER-VU.

Um realistische Situationen darstellen zu können wurden u.a. von der Fa. Autohaus Peter Bollack GmbH Übungsfahrzeuge zur Verfügung gestellt. Insgesamt konnte an sechs Fahrzeugen geübt werden.

Neben der Standardausbildung bestand an diesem Tag aber auch die Möglichkeit Gerätschaften, die nicht so häufig zum Einsatz kommen, auf ihre mögliche Tauglichkeit für ein solches Einsatzszenario zu testen. 

Am Mittag war der Geschäftsführer Ulrich Bollack vom Autohaus Peter Bollack GmbH persönlich anwesend und führte den Kameradinnen und Kameraden eine Airbag-Zündung vor.
Für viele war dies eine spannende Erfahrung. 

Für die Versorgung der Mannschaft sorgte das angestammte Küchenduo der Feuerwehr Gaiberg, hierfür ein großes Dankeschön. 

Der Übungstag stellte einen vollen Erfolg dar. Zudem war dies wiederum ein wichtiger Schritt für die Zusammenarbeit der umliegenden Feuerwehren. Auch in Zukunft sollen solche gemeinsamen Übungstage durchgeführt werden.

Mittwoch, 17 April 2013 21:13

Neue Helme für die Feuerwehr

Am 04. April konnte die Freiwillige Feuerwehr Mauer ihre neuen Feuerwehrhelme in Dienst stellen. Die Ersatzbeschaffung wurde notwendig, um zum Teil über 30 Jahre alte Helme zu ersetzen und auszutauschen. Der Helm gehört bei der persönlichen Schutzausrüstung mit zu den wichtigsten Bestandteilen und wir sind glücklich über die Neubeschaffung und dem bestmöglichen Schutz unserer Wehrfrauen und –männer. Die Freiwillige Feuerwehr Mauer möchte sich ausdrücklich bei Herrn Bürgermeister Ehret und dem Gemeinderat bedanken. Ebenso recht herzlichen Dank an Frau Heike Leuchter für eine großzügige Spende und unserem Förderverein Strahlrohr, die die Beschaffung erst möglich gemacht haben.

Montag, 07 Januar 2013 10:34

Einsatzreicher Monat für die Feuerwehr

Einen einsatzreichen Monat konnte die Freiwillige Feuerwehr Mauer im Dezember verzeichnen. So wurde die Wehr innerhalb von kürzester Zeit insgesamt dreimal alarmiert. Anfang Dezember kam es in einem Einfamilienhaus zu einem Kaminbrand. Der Hausbesitzer alarmierte folgerichtig die Feuerwehr, die zusammen mit dem Schornsteinfeger den Kamin wieder frei machte. Hierbei kam auch die Wärmebildkamera von der Feuerwehr Meckesheim zum Einsatz, um die einzelnen Stockwerke im Bereich der Brandstelle zu kontrollieren. Zu einem weiteren Brand kam es am 18.12.2012 in einer Küche. Hier wurde eine Rauchentwicklung an einem Kühlschrank festgestellt. Dieser wurde ausgebaut und zur Kontrolle ins Freie getragen. Fast zeitgleich zum Brandeinsatz wurden die Floriansjünger zu einem Verkehrsunfall auf die B45 gerufen. Zwei PKW waren frontal zusammengestoßen und es wurden anfangs eingeklemmte Personen vermutet. Glücklicherweise war dies nicht der Fall und die verletzten Personen konnten schnell dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben werden. Die Aufgabe der Feuerwehr beschränkte sich hier auf die Aufnahme der ausgelaufenen Betriebsstoffe und das Absichern der Unfallstelle.

Montag, 07 Januar 2013 10:33

Zusammenstoß auf der B 45

Mauer. Zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge kam es am Dienstagabend, 18. Dezember, kurz nach 19 Uhr auf der Sinsheimer Straße/Einmündung B 45. Bilanz: drei Verletzte, zwei abschleppreife Fahrzeuge, Schaden fast 10.000 Euro, so die Polizei am Mittwoch. Demnach hatte ein 21-jähriger Autofahrer beim Einfahren auf die B 45 den ordnungsgemäß fahrenden 47-jährigen Pkw-Fahrer übersehen, beide Autos stießen zusammen. Der Verursacher, sein Kontrahent und deren Beifahrerin zogen sich allesamt Verletzungen zu und wurden nach der Erstversorgung an der Unfallstelle in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert.

Die Autos waren so stark beschädigt, dass sie von einem Abschleppunternehmen entfernt werden mussten. Die Freiwillige Feuerwehr war zudem mit drei Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Autos musste der Verkehr geregelt werden.

Dienstag, 18 Dezember 2012 00:00

18.12. - Rauchentwicklung in Küche

Nr.: Datum Zeit Fahrzeuge Einsatzstichwort Bericht Bilder
17 18.12.2012 18:16 - 19:30 MTW, LF 16/12,
LF 10/6, RW 1
Starke Rauchentwicklung in Küche Bericht   
Samstag, 23. September 2017

Design by LernVid.com